Kunsttherapie studieren an der Alanus Hochschule

Master of Arts Kunsttherapie, Bachelor of Arts Kunsttherapie / Sozialkunst und berufsbegleitende Weiterbildung Kunsttherapie

Boys Day im Fachbereich Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft

Am 28. März findet der diesjährige „Boys Day“ statt. Die Alanus Hochschule bietet Schülern Einblick in verschiedene Studiengänge. Im Fachbereich Künstlerische Therapien und Therapiewissenschaft können Schüler unter dem Motto „Hinter verschlossenen Türen“ praktische Einblicke in das junge Berufsbild Kunsttherapie gewinnen. Der „Boys Day“ findet alljährlich statt und bietet Jungen den Einblick in Berufsfelder, die ansonsten eher von Mädchen belegt werden. Einen Tag später bietet die Alanus Hochschule den „Girls Day“ an. Mehr Informationen hier: Boys…

Symposium des Fachbereichs Künstlerische Therapien – Kunsttherapie in der Palliativmedizin

Am 4. Oktober 2013 veranstaltet der Fachbereich Künstlerische Therapien das Symposium Kunsttherapie in der Palliativmedizin. In den vergangenen Jahrzenten ist die Kunsttherapie in vielen medizinischen Behandlungsfeldern zu einem wesentlichen Bestandteil integrativer Behandlungsansätze geworden. Mittlerweile zeichnet sich palliativmedizinische Versorgung durch ein multiprofessionelles Konzept aus: neben medizinischen Problemstellungen widmet es sich dem ganzen Menschen mit seinen vielfältigen psychosozialen Bedürfnissen und Problemstellungen. In diesem Feld haben sich kunsttherapeutische Verfahren auf vielfältige Weise bewährt. Sie eröffnen dem Patienten eine aktive…

Kunsttherapie studieren- ein Interview mit Prof. Dr. Harald Gruber Fachbereichsleiter im Fachbereich Künstlerische Therapien

Was ist der Unterschied zwischen dem Vollzeitstudiengang Master Kunsttherapie und der berufsbegleitenden Weiterbildung Kunsttherapie? Der Unterschied liegt auf unterschiedlichen Ebenen. Der Master ist eine akademische Ausbildung, der einen Diskurs verschiedener Therapieschulen sucht und fördert. Der Masterabschluss ist der höchste akademische Bildungsabschluss und stellt damit auch ein Qualitätskriterium dar. Der Zugang ist deswegen auch nur über einen ersten akademischen Bildungsabschluss (Bachelor, Diplom, Magister, Staatsexamen) möglich. Die berufsbegleitende Weiterbildung auf anthroposophischer Basis ist ein Zertifikatskurs, frei von…