Kunsttherapie studieren an der Alanus Hochschule

Master of Arts Kunsttherapie, Bachelor of Arts Kunsttherapie / Sozialkunst und berufsbegleitende Weiterbildung Kunsttherapie

Seminarreihe Kunsttherapie im Dialog

Kunsttherapie im Dialog ist eine Seminarreihe, die Beziehungen der Kunsttherapie zu benachbarten Fachgebieten konkret bearbeitet und untersucht. In der ersten Phase wird die Kunsttherapie in den Dialog mit der Schul-, bzw. Komplementär- Medizin und mit  ausgewählten psychotherapeutischen Verfahren gestellt. Im weiteren Verlauf werden Zusammenhänge der Kunsttherapie zu Heilweisen unterschiedlicher spiritueller Ausrichtungen und zu Stilrichtungen der modernen Kunst untersucht.
Als Arbeitshypothese wird angenommen, dass sich Stile und Techniken der Kunsttherapie in medizinische, psychotherapeutische sowie in vielfältige Bereiche kultureller Gebiete   übersetzen lassen. Zugleich, dass Methoden und Wirkweisen der verschiedensten Heil- und Therapierichtungen in der Kunst selber als Potential vorhanden sind.
Die Fachfortbildungen Kunsttherapie im Dialog bearbeiten spezielle Störungs- oder Krankheitsbilder, zu denen zwei Experten aus ihren besonderen fachlichen oder therapeutischen Hintergründen in einen Dialog treten. Theorien und therapeutische Techniken beider Richtungen werden im Wechsel mit praktischen Übungen vorgestellt. Parallelitäten wirksamer Phänomene und Unterschiede werden herausgearbeitet. Die Fortbildungen bieten allen Beteiligten die Möglichkeit  an einem „empirischen Experimentallabor“ mitzuwirken, bei dem es um eine Erweiterung der Methodenvielfalt zur Begleitung Hilfe suchender Menschen geht.

Das nächste Seminar aus dieser Reihe ist:

Depressive Episode- Gestalttherapie und Kunsttherapie im Dialog vom 4. bis 6. September mit Hildrun Rolff und Dr. med. Wolf Büntig

Weitere bisher terminierte Seminare sind:

Schmerz und Schmerzerkrankungen- Medizin und Kunsttherapie im Dialog
vom 30.10. bis 1.11.2009 mit Hildrun Rolff und Dr. med. Albrecht Warning

Asthma bronchiale- Medizin und Kunsttherapie im Dialog vom 4. bis 6. Dezember 2009 mit Barbara Taubenreuther und Dr.med. Armin Husemann