Kunsttherapie studieren an der Alanus Hochschule

Master of Arts Kunsttherapie, Bachelor of Arts Kunsttherapie / Sozialkunst und berufsbegleitende Weiterbildung Kunsttherapie

Notfall- und Traumakunsttherapie – Hochschulweiterbildung

Im Februar 2020 beginnt die Zertifikats-Weiterbildung „Notfall- und Trauma-Kunsttherapie“

Die Hochschulweiterbildung ist in 5 Module gegliedert und richtet sich an KunstherapeutInnen mit abgeschlossenem Hochschulstudium oder vergleichbarem Abschluss oder an TherapeutInnen mit einer entsprechenden Eignung aus dem Berufsleben. Es handelt sich um eine berufsbegleitende Weiterbildung.

Gerade die aktuellen komplexen gesellschaftspolitischen Entwicklungen, erfordern professionell flexible TherapeutInnen. Nach Krisen und Katastrophen bedarf es einer adäquaten therapeutischen Unterstützung. Die berufsbegleitende Zertifikats-Weiterbildung „Notfall- und Trauma-Kunsttherapie“ führt in die kunsttherapeutische Arbeit zur Therapie bei Extrembelastungen ein und bietet TherapeutInnen die Möglichkeit, interkulturelle und interdisziplinäre Kompetenzen auszubauen und professionell flexibel arbeiten zu können.

Modul I, 28.02. bis 01.03.2020:
Kunsttherapie im Strafvollzug

Modul II, 17.04. bis 19.04.2020:
Kunsttherapie bei Traumata des Krieges, der Vertreibung und Folter

Modul III, 18.09. bis 20.09.2020:
Extremismus und Radikalisierung – Wege, Umwege und Irrwege.

Modul IV, 20.11. bis 22.11.2020:
Kunsttherapie in der Krisenintervention

Modul V, 06.04. bis 11.04.2021:
Interdisziplinäre künstlerisch-pädagogisch-therapeutische Nothilfe in Krisengebieten und Aufnahmeländern

Einzelmodule können auch von Interessierten aus angrenzenden Berufsgruppen gebucht werden.

Weitere Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier:
Notfall- und Traumakunsttherapie