Kunsttherapie studieren an der Alanus Hochschule

Master of Arts Kunsttherapie, Bachelor of Arts Kunsttherapie / Sozialkunst und berufsbegleitende Weiterbildung Kunsttherapie

Modularisierte Weiterbildungsangebote zu speziellen Themen der Kunsttherapie, wie Kinder- und Jugendlichen Kunsttherapie, Kunsttherapie in der Onkologie, Notfall- und Trauma-Kunsttherapie und die berufsbegleitende Weiterbildung Kunsttherapie finden Sie unter: künstlerisch/wissenschaftliche Weiterbildungen.

 .

Psychodynamisch Imaginative Traumtherapie PITT und Kunsttherapie

5 Module, Beginn Februar 2019

PITT ist ein Therapieansatz, der von Luise Reddemann zur Behandlung von Traumafolgestörungen entwickelt wurde und sich insbesondere in der Behandlung von komplexen posttraumatischen Belastungsstörungen, dissoziativen Störungen und Persönlichkeitsstörungen klinisch bewährt hat. PITT integriert Elemente von angewandter Psychoanalyse mit solchen aus der kognitiven Verhaltenstherapie und imaginativen Verfahren sowie Prinzipien der Achtsamkeitsmeditation. Das Konzept der Selbstregulation und Selbstheilung ist grundlegend.

In diesem Curriculum werden die Vorgehensweisen und Techniken der Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie PITT, sowie ihrer zugrundeliegenden Haltungen in Verbindung mit resilienzorientierter Kunsttherapie vermittelt. Das Curriculum hat neben seinen theoretischen Bestandteilen und dem künstlerischen Gestalten eine selbsterfahrungsbezogene Lehrstruktur.
Kenntnisse der Grundlagen der Psychotraumatologie werden vorausgesetzt.

Weitere Informationen hier:
Psychodynamisch Imaginative Traumtherapie PITT und Kunsttherapie

 

Kinder- und Jugendlichenkunsttherapie

5 Module, Beginn war November 2018

Die Zertifikats-Weiterbildung „Kinder- und Jugendlichenkunsttherapie“ nimmt brisante Störungs- und Krankheitstendenzen Heranwachsender sowie deren mögliche soziale Auswirkungen in den Blick. Experten verschiedener fachlicher Richtungen stellen Theorien und Methoden im Wechsel mit Fallvignetten und praktischen Übungen vor. Davon ausgehend werden exemplarisch kunsttherapeutische Ansätze erprobt, diskutiert und zur Umsetzung in die eigene Praxis weiterentwickelt. Ein Podium zu kollegialem Austausch rundet das Programm ab.

Weitere Informationen:
Kinder und Jugendlichenkunsttherapie

 

Kunsttherapie in der Onkologie

5 Module, Beginn war September 2018

Die Fortbildung wird jeweils mit Einstiegsinterventionen eröffnet. Es folgen Vorträge zu Kernthemen der Kunsttherapie und Psychoonkologie. In den anschließenden anwendungspraktischen Modulinhalten werden Interventionen vorgestellt, in Selbsterfahrung durchgeführt, im Hinblick auf die Anwendung in den unterschiedlichen Settings reflektiert und zum Teil in Fallvignetten präsentiert. Dabei werden die Spezifika der ambulanten und der akut-stationären Anwendungsbereich berücksichtigt. Zentral sind die Konzepte der Ressourcenorientierung und der Stärkung des Autonomieerlebens der Patienten. Ein Supervisionsmodul beschließt die Modulreihe „Kunsttherapie in der Onkologie“ mit Reflexionen der kunsttherapeutischen Praxiserfahrung.

Die Dozenten der Fortbildung „Kunsttherapie in der Onkologie“ verfügen neben der fachlich-wissenschaftlichen Expertise aus dem medizinischen, psychologischen und kunsttherapeutischen Arbeitsbereich über langjährige Erfahrungen in der Begleitung von Krebspatienten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Künstlerisch-therapeutische Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung

5 Module, Beginn war Juni 2018

Die Weiterbildung vermittelt therapeutische Gespräche leitende Methoden verschiedener kunsttherapeutischer Richtungen im Dialog mit benachbarten künstlerisch-therapeutischen und psychotherapeutischen Ansätzen. Der hohe Stellenwert der therapeutischen Beziehung für den Erfolg therapeutischer Interventionen verlangt, neben der außergewöhnlichen und oft sehr eigenen Gesprächsführungsart der kunstbasierten Therapieformen, eine professionelle gesprächstherapeutische Grundlage. In der Modulreihe bilden dafür die gesetzlich anerkannten, aber auch andere erfolgreich eingesetzte gesprächstherapeutische Verfahren die Basis. Darauf Bezug nehmend, vermitteln die künstlerischen Therapieverfahren ein breites Spektrum verschiedenster beziehungsgestalterischer Kommunikationsformen zur Erweiterung des gesprächstherapeutischen Repertoires für künstlerische TherapeutInnen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Beratung und Organisation
Für inhaltliche Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Weiterbildung, Hildrun Rolff:
hildrun.rolff[at]alanus.edu.

Für eine erste Kontaktaufnahme sowie Fragen bezüglich Organisation und Verwaltung wenden Sie sich bitte an Hümeyra Topal: huemeyra.topal[at]alanus.edu oder telefonisch unter 02222 – 9321- 1813.

 

Weitere Informationen
Mehr Informationen zu den künstlerisch / wissenschaftlichen Weiterbildungen Kunsttherapie finden Sie hier: künstlerisch / wissenschaftlichen Weiterbildungen Kunsttherapie und auf unserem Blog: Kunsttherapie Ausbildung, Blog